5. Geburtstag von FoodNotify

Das muss gefeiert und gelesen werden! Erleben Sie unsere bisherigen Meilensteine in einer kurzen Story.

Up-to-date von Beginn an

In unserem ersten Jahr starten wir mit dem FoodNotify Rezeptmanagement und der dahinter liegenden Lebensmitteldatenbank – inklusive vollautomatischer Kennzeichnung von Allergenen, Nährwerten und Zusatzstoffen. Dieses Tool ist etwas völlig Neues am Markt und befindet sich am Puls der Zeit. Wie Sie sicher wissen, tritt Ende 2014 die Lebensmittel-Informationsverordnung (LMIV) in Kraft. Ein heißes Thema damals. Alle verkauften Lebensmittel – ob verpackt oder unverpackt – müssen ab sofort mit den 14 Hauptallergenen gekennzeichnet werden. Dank FoodNotify ist eben das kein Aufwand mehr. Völlig wartungsfrei machen wir nicht zuletzt die händische Allergenkennzeichnung obsolet und die Rezepterstellung viel leichter.

Digitale Lösungen ziehen an

Das Konzept hinter FoodNotify stimmt und trifft einen Nerv der Branche. Nicht nur die ersten Gastronomie-Kunden kommen deshalb an Board – für die wir zum Beispiel den FoodNotify Wareneinsatzkalkulator entwickeln. Auch die ersten Großhändler wollen FoodNotify und das Gründer-Team genauer kennenlernen. Es entwickeln sich viele intensive Gespräche rund um die Digitalisierung der Gastronomie- und Lebensmittelindustrie. Was bei den Händlern vor allem Eines hinterlässt: Eindruck. Ihre Produkte wollen sie nun in unserer Lebensmitteldatenbank listen. Vertragsverhandlungen werden geführt, Verträge werden abgeschlossen – und neue Produkte werden entwickelt. Insbesondere die FoodNotify Bestellplattform wird den Bedürfnissen von Gastronomen und Händlern gleichermaßen gerecht. Denn sie macht alle Bestellabläufe um ein Vielfaches einfacher, schneller und effizienter.

Der Handel handelt immer mehr

Unsere hoch effizienten Bestellprozesse sprechen sich herum. Das Ergebnis: Weitere Kooperationen mit prominenten Lebensmittel-Großhändlern werden eingegangen, darunter mit einem Branchenprimus aus Deutschland. Der erste Schritt auf einen der größten Märkte Europas ist erfolgreich getan. Schon bald arbeiten wir mit zahlreichen großen und regionalen Händlern aus Österreich zusammen, ebenso mit weiteren Großhändlern aus Deutschland. Währenddessen arbeiten wir leidenschaftlich und mit Hochdruck an neuen digitalen Lösungen. Schließlich kommt die Digitalisierung mittlerweile verstärkt in der Branche an – Chancen und Notwendigkeiten werden von Gastronomie und Handel immer mehr erkannt.

FoodNotify wächst

Das Interesse an FoodNotify wird immer größer – und damit auch unser Team. Aus dem anfänglichen Gründer-Kreis um Thomas Primus wächst mehr und mehr eine Gemeinschaft aus Produktentwicklung, Programmierung, Kundenberatung, Verkauf und Marketing zusammen. Was auch bedeutet, dass wir ein neues, größeres Office benötigen. Wir finden es im schönen 2. Wiener Gemeindebezirk.

Ab sofort gehen wir von unserem neuen Standort aus unserer Leidenschaft nach: mit der Digitalisierung den Alltag der Gastronomiebranche immer einfacher zu machen. Dazu kooperieren wir auch mit Branchenplayern etwa aus den Bereichen Kassensystem, HACCP und Zeiterfassung. Und wir beginnen, eine zentrale digitale Warenwirtschafts-Plattform zu entwickeln und nutzbar zu machen. Mit ihr sollen bald alle warenbezogenen Vorgänge vernetzt, synchronisiert, automatisiert und Gastronomen mit dem Handel verbunden werden. Denn für sie wird ein kompletter ERP-Kreislauf immer wichtiger.

Leidenschaft zahlt sich aus

Unsere digitale zentrale Warenwirtschafts-Plattform hat ihren neuesten Entwicklungsstand erreicht – und spricht immer mehr große Betriebe der System- und Konzeptgastronomie sowie des Handels an. Namhafte Unternehmen aus Deutschland sowie Österreich schließen Verträge mit FoodNotify ab – und wirtschaften nun über unsere ERP-Plattform sehr effizient miteinander.

Abschließend noch ein kurzer Blick in die nähere Zukunft:

2020 werden wir uns mit dem Live-Controlling von ERP-Systemen sowie mit Business Intelligence beschäftigen. Auch werden wir mit renommierten Händlern an einem „Thermo-Mix“ für Groß- und Ghost-Kitchen arbeiten. Uns wird also nicht langweilig. Und neue digitale Lösungen aus unserem Team nicht gerade weniger. Sie dürfen gespannt sein!