Yelp, TripAdvisor, Facebook oder Food-Blogs. Schon lange passiert Mundpropaganda auch online. Auf unterschiedlichen Plattformen oder Kanälen teilen Kunden Erfahrungsberichte und Meinungen über ihren Aufenthalt in Ihrem Betrieb. Damit üben sie einen wesentlichen Einfluss auf den Ruf Ihres Unternehmens und gleichzeitig auf Ihren Umsatz aus. Gut so! Denn Online-Bewertungen bieten ein großes Potential. Wir sagen Ihnen warum Sie sich über Kritik im Internet freuen sollten und wie Sie noch mehr davon erhalten.

Dass man andere Leute nach ihrer Meinung fragt, das gab es schon immer. Neu ist, dass diese nicht mehr exklusiv von Angesicht zu Angesicht besprochen, sondern online kommuniziert werden; und somit für alle (Interessierten) sichtbar sind. Schnell und einfach. Vor allem im Hotellerie- und Gastronomiegewerbe spielen Bewertungen eine außerordentlich wichtige Rolle und sind maßgeblich bei der Entscheidung, Ihren Betrieb aufzusuchen, oder es lieber zu lassen.

Keine Angst vor öffentlicher Kritik! Warum Sie sich über Kundenbewertungen im Netz freuen sollten.

Ein Grund zur Freude? Ja Sie haben richtig gelesen. Denn vor Kundenbewertungen brauchen Sie sich nicht zu fürchten, im Gegenteil.

Gute Bewertungen bringen mehr Kunden in Ihren Betrieb und führen zu höheren Umsätzen.

So einfach ist das. Natürlich, negative Bewertungen bewirken das Gegenteil. Aber auch hier haben Sie bei Online-Bewertungen ein Ass im Ärmel:

Die Bewertungen Ihres Betriebes sind auch für Sie sichtbar.

Dadurch erfahren Sie überhaupt von der negativen Kritik. Ein Vorteil, den Sie beim privaten Erfahrungsaustausch nicht haben.

Außerdem können Sie auf negative Bewertungen reagieren. Eine Gutschein für den nächsten Besuch, eine Erklärung, eine Entschuldigung Ihrerseits und der Gast wird Ihnen verzeihen. Denn er oder sie versteht in der Regel, dass Fehler passieren. Dass es schlechte Tage gibt.

Ob nun gut oder schlecht: Dank der Bewertungen erfahren Sie was Ihre Kunden wirklich von Ihrem Angebot halten. Was ihnen besonders gefällt und wo noch Verbesserungen nötig sind. Kurz: Sie erhalten Kritik, die Sie für die Weiterentwicklung Ihres Angebots brauchen. Laufend und kostenlos.

Sind Sie schon drauf und dran Bewertungen Ihres Betriebs zu googeln? Lesen Sie davor noch schnell unsere 5 Tipps für Kundenbewertungen im Internet, damit Sie auch sicher davon profitieren!

5 Tipps für Kundenbewertungen im Internet

  • Stellen Sie sich der Herausforderung! Fordern Sie Ihre Kunden auf den Besuch in Ihrem Restaurant zu bewerten. So schaffen Sie Vertrauen (denn Sie haben ja nichts zu befürchten), erhalten mehr Feedback und können auf etwaige negative Bewertungen reagieren. Am besten Sie tun dies mit einem kleinen Satz in der Speisekarte oder auf einem Kärtchen am Tisch.
  • Machen Sie Bewertungen auf Ihrer Facebook Seite möglich. In den Einstellungen können Sie Kommentare auf Ihrer Page und/oder quantitative Bewertungen mit Sternen zulassen. Bedenken Sie aber eine mögliche große Resonanz und verfolgen Sie die Kommentare und Bewertungen bzw. reagieren Sie, wenn nötig darauf.
    Setzen Sie diese Empfehlungen nur um, wenn Sie auch genügend Ressourcen dafür haben.
  • Fügen Sie positives Feedback in Ihren Google my Business Eintrag hinzu und locken Sie damit interessierte Kunden in ihren Betrieb!
  • Nützen Sie die Funktionen für Unternehmen bei den wichtigsten Bewertungsplattformen (YELP, TripAdvisor oder foursquare). So können Sie die Erfahrungsberichte nicht nur verfolgen, sondern auch mit den Usern interagieren bzw. einladende Fotos und Geschäftsprofile erstellen.
  • Nehmen Sie sich negative Kritik zu Herzen und reagieren Sie darauf. Gibt es durchwegs negative Bemerkungen bezüglich schlechtem Service, lauter Musik oder anderen Themen? Dann versuchen Sie, diese Punkte zu verbessern.

Was tun bei Shitstorm und ungerechtfertigten Bewertungen?

Das Internet gibt den Anschein anonym zu sein und ist für viele ein Mittel, um Ärger Luft zu machen. Leider bleiben daher ab und zu ungerechtfertigte Bewertungen oder unangemessene verbale Angriffe nicht aus. Einige Unternehmen schaffen es sogar, aus der Not eine Tugend zu machen und mit witzigen und schlagfertigen Antworten viele Sympathisanten zu gewinnen. Das ist natürlich das Optimum. Es reicht aber wenn Sie sachlich und professionell bleiben. Aggressivität und Angriff bringt keinem was, schon gar nicht der Kundenbeziehung. Die geht bei einer patzigen Antwort dann schnell mal zu Bruch. Und denken Sie daran: auch andere, die das negative Feedback nicht teilen, lesen mit.