Wer digital nicht investiert, verliert. Das meinen nahezu alle Branchen-Experten, die sich mit der Zukunft der Gastronomie beschäftigen. Tatsache ist: Ohne digitalisierte Arbeitsprozesse werden es Gastronomiebetriebe auf Dauer sehr schwer haben, erfolgreich zu sein. Entsprechend oft wird deshalb berichtet, welche positiven Auswirkungen die Digitalisierung mit sich bringt. Nämlich: dass sie betriebsinterne Arbeitsabläufe deutlich erleichtert, verkürzt und somit viel effizienter macht. Weil diese Abläufe jetzt vollautomatisiert sind wie bei der online Produktbestellung. Doch was bedeutet das nun in Zahlen ausgedrückt? Welche Zeiteinsparungen und Kosteneinsparungen sind allein durch online Produktbestellungen konkret möglich? Für Gastronomen, die sich für dieses enorm wichtige Thema interessieren, sind entsprechende Zahlen nur schwer zu finden. Bis jetzt. Denn wir haben zwei interessante und vielsagende Übersichten für Sie vorbereitet. Erkennen Sie, welche enormen Einsparpotentiale es gibt.

Online Produktbestellung: Einsparpotentiale in Zahlen

Soviel spart ein kleiner Betrieb durch Online Produktbestellung
So viel spart PokéYou, ein Restaurant für Poké Bowls in Frankfurt/Main
Soviel spart ein mittlerer Betrieb durch Online Produktbestellung
So viel spart Piccola Essen & Trinken, ein italienisches Restaurant in Köln

Digitalisierung: eine Investition, die sich lohnt

Die oben genannten Zahlen sind kein Fake – sondern real. Einige Kurzinterviews mit Gastronomen sowie eine Marktstudie der Mercateo-Gruppe verraten mehr. Nun lässt sich natürlich nicht alles, was Gastronomen per Telefon, Fax, Email oder Post erledigen, sofort und mit wenig Aufwand digitalisieren. Auch haben viele von ihnen immer noch gewisse Berührungsängste bezüglich Digitalisierung. Doch wenn die online Produktbestellung erst einmal umgesetzt ist, zahlt sich das tatsächlich aus. Erhöht deutlich die Zeitersparnis und Kostenersparnis. Das gilt dann auch für digitales Rezeptmanagement, digitale Warenwirtschaft und digitale Speisekarten-Gestaltung

Abschließend sei noch eine Metapher angeführt, die Gastronomen kennen dürften: Im Grunde ist das Aufsetzen eines digitalen Administrationssystems mit den Vorbereitungen eines neuen Gastronomiebetriebs vergleichbar. Küche und Gastraum müssen ausgestattet werden, Personal muss eingestellt und angelernt werden und so weiter. Auch das ist zunächst mit Aufwand verbunden. Der sich aber auszahlt, sobald sich alles einspielt und das Geschäft anfängt zu laufen. 

Digitalisierung: eine Investition, die sich lohnt.