Taschenrechner und Geld stellvertretend für Deckungsbeitragsrechner

Mit dem Deckungsbeitragsrechner die richtigen Preise für Speisen herausfinden

Wissen Sie eigentlich mit welchen Speisen Sie am Meisten verdienen? Wie viel Ihnen der Schweinsbraten mit Knödel im Einkauf kostet? Oder welcher Preis dafür tatsächlich angemessen und auch gewinnbringend ist? Mit dem Deckungsbeitragsrechner finden Sie Antworten auf diese überaus wichtigen Fragen. Gut, dass alle Produkte von FoodNotify einen solchen Rechner inkludieren. So wird die Berechnung des Deckungsbeitrags für Sie zum Kinderspiel.

Der Weg zum Preis: Konkurrenzanalyse, Schätzwerte oder DB-Rechner?

Ja wir verstehen das schon, dass es sicher nicht zu Ihren Lieblingsbeschäftigungen gehört, den Wareneinsatz Ihrer Speisen zu kalkulieren, Deckungspreise zu berechnen und damit Verkaufspreise zu eruieren. Wir glauben Ihnen gerne, dass Sie lieber in der Küche kreativ werken, oder sich neue Schmankerl und Events für Ihre Gäste ausdenken. Deswegen sind Sie ja auch Gastronom geworden. Irgendwie leuchtet es uns ja deswegen auch ein, dass da in vielen Betrieben lieber statt rechnen und tüfteln, ein Blick zur Konkurrenz geworfen wird. Zur Orientierung. Oder einfach geschätzt wird, was denn so ein angemessener Preis sein könnte. Geht eben schneller und scheint genauso effektiv.

 Aber: der Schein trügt. Denn eine wirklich verlässliche Aussage lässt sich nur treffen, wenn Sie Ihre tatsächlichen Einkaufspreise und Kosten zu Rate ziehen.

Deckungsbeitragsberechnung und Wareneinsatzkalkulation sind die grundlegenden Schritte zu einer profitablen Sortimentsentscheidung.

 

Noch mehr Arbeit?

Ja ein wenig. Aber eine Arbeit, die sich lohnt. Die unverzichtbar für den Erfolg Ihres Unternehmens ist. Ein Aufwand, der aber nicht wirklich groß ist, wenn Sie den Nutzen für Ihr Unternehmen bedenken. Und wenn Sie den Deckungsbeitragsrechner von FoodNotify benützen. Denn hier haben Sie einen großen Vorteil:

Alle Ihre individuellen Preise von Ihrem Händler und für jedes einzelne Produkt sind bereits in der Datenbank hinterlegt und werden automatisch für die Berechnung herangezogen.

 

So funktioniert der Deckungsbeitragsrechner auf FoodNotify

  1. Einloggen
  2. Rezepte anwählen, Deckungsbeitragsberechnung auswählen
  3. Wareneinsatz (WES) im Kostenfeld (oben) berechnen lassen: Preise und Mengen eingeben (wenn nicht automatisch ausgefüllt). WES wird automatisch netto und pro Portion in den darunter liegenden DB-Rechner eingefügt.
  4. Gewünschten Aufschlag eingeben und Bruttopreis erhalten (Wareneinsatz pro Portion netto + Aufschlag + Steuer = Bruttopreis)

PS.: Nützen Sie die gelbe Spalte (SOLL), um verschiedene Werte zu testen.

 

Was Sie mit dem errechneten Deckungsbeitrag alles machen können

roman-kraft-188935

 

Natürlich, in erster Linie den Preis für ein Gericht verlangen, der Ihnen zusteht.
Gewinne erzielen und erfolgreich wirtschaften.
Fragen beantworten, wie:
„Wie viel verdiene ich mit einem Gericht?“ oder
„Verdiene ich genug Geld mit diesem Gericht?“

Aber auch Anpassungen vornehmen. Stichwort Sortimentsentscheidungen.

Dazu müssen Sie in weiterer Folge den errechneten Deckungsbeitrag in Relation mit der Verkaufsmenge setzen und eine Renner Penner Analyse durchführen.

Soll heißen: Sich anschauen, welche Gerichte wie viel Geld kosten und einbringen und welche gerne und viel oder kaum gekauft werden. Und in weiterer Folge in der Karte bleiben sollen oder auch nicht. Wie das genau funktioniert, gibt’s bald ausführlicher in unserem Magazin nachzulesen.

So oder so, Sie sehen: Den Deckungsbeitragsrechner für Ihre Preisgestaltung einzusetzen lohnt sich definitiv. Also räumen Sie Ihren alten Taschenrechner weg, loggen Sie sich in Ihren Account ein und legen Sie los.