In der Gastronomie zĂ€hlt der Wareneinsatz zu einer der wichtigsten Kennzahlen. ZusĂ€tzlich dazu ist dies auch eines der grĂ¶ĂŸten Kostenblöcke, der von Gastronomen stĂ€ndig im Auge behalten werden sollte. Denn wenn der Wareneinsatz nicht richtig kontrolliert wird, kann es zu ĂŒberflĂŒssigen Kosten kommen. Aus diesem Grund gilt auch wie fĂŒr andere Bereiche im Gastro-Betrieb: solide Planung ist alles. Doch wie sorgt man fĂŒr einen optimierten Wareneinsatz in der Gastronomie? Und wie kann man den Wert senken?

An erster Stelle ist es wichtig, dass Sie den Ist-Wareneinsatz mit dem Soll-Wareneinsatz vergleichen. Dabei sollten im Idealfall beide Werte gleich sein. Kommt es hingegen zu Abweichungen, können sich diese auf den Bruttogewinn auswirken. Damit der Wareneinsatz wieder optimiert ist, mĂŒssen Sie die Ursachen fĂŒr die Varianz zwischen Soll- und Ist-Wareneinsatz ermitteln. In diesem Artikel haben wir dafĂŒr 7 Tipps aufgelistet, mit denen Sie den Wareneinsatz optimieren können.

1. Vermeiden Sie AbfÀlle

Wenn Sie den Wareneinsatz optimieren wollen, ist es ratsam, unnötigen Abfall zu vermeiden. Es kann schon mal vorkommen, dass Gastro-Betriebe Abfall produzieren. Dennoch hĂ€uft sich frĂŒher oder spĂ€ter die Anzahl der AbfĂ€lle an, was sich negativ auf den Bruttogewinn auswirkt. Deshalb sollten Sie unbedingt den Wert der AbfĂ€lle und der verschwendeten Produkte sorgfĂ€ltig ĂŒberwachen. Dadurch erhalten Sie einen Überblick darĂŒber, wie diese Unkosten ĂŒberhaupt zustande kommen.

2. Achten Sie auf die PortionsgrĂ¶ĂŸen

Dieser Tipp geht Hand in Hand mit dem Ersten. Denn Tellerreste stellen den grĂ¶ĂŸten Anteil bei LebensmittelabfĂ€llen in der Gastronomie dar, wie eine Studie der Initiative United Against Waste zeigen konnte. Damit es nicht mehr zu zurĂŒckgegangenen Bestellungen und verschwendeten Lebensmitteln kommt, mĂŒssen die PortionsgrĂ¶ĂŸen genau kalkuliert werden. DafĂŒr ist es notwendig, sich an die Vorgaben der Rezepte zu halten. So kann sichergestellt werden, dass die Menge der Zutaten, die fĂŒr die Zubereitung eines Gerichtes verwendet werden, mit den Angaben im Rezept ĂŒbereinstimmen.

Auf PortionsgrĂ¶ĂŸen achten fĂŒr optimierten Wareneinsatz

3. Sorgen Sie fĂŒr eine korrekte Warenannahme

Neben der Vermeidung von AbfĂ€llen sowie der Kalkulation von PortionsgrĂ¶ĂŸen sollten Sie ebenfalls fĂŒr eine korrekte Warenannahme sorgen, um den Wareneinsatz in der Gastronomie zu senken. Wenn neue Ware im Lager eintrifft, mĂŒssen Sie nicht nur prĂŒfen, ob alles geliefert wurde, sondern auch ob Gewicht und Preis ĂŒbereinstimmen.

4. Optimieren Sie Ihre LagerbestÀnde

Eine korrekt abgelaufene Warenannahme ist nur dann sinnvoll, wenn auch die gelieferten Produkte richtig gelagert werden. Ebenfalls ist es empfehlenswert, regelmĂ€ĂŸig eine Inventur durchzufĂŒhren. So haben Sie stets einen Überblick ĂŒber Ihren aktuellen Warenbestand und vermeiden Lagerkosten und Schwund. Denn eine ĂŒbermĂ€ĂŸige Lagerung wĂŒrde dazu fĂŒhren, dass die meisten Produkte nicht rechtzeitig verarbeitet werden können und schlussendlich entsorgt werden mĂŒssen.

5. FĂŒhren Sie Kontrollen durch

Kein Gastronom hört das gerne, aber leider passiert das viel zu oft in der Gastronomie: Diebstahl durch die eigenen Mitarbeiter. Auch wenn man dies wahrscheinlich nie ganz verhindern kann, gibt es doch eine Möglichkeit, das Diebstahlrisiko zu senken. So können Sie zum Beispiel systematische Kontrollen der LagerbestĂ€nde durchfĂŒhren. Wenn Sie einen guten Überblick ĂŒber Ihre Waren haben, werden Ihnen schneller Fehlmengen auffallen.

6. Kalkulieren Sie Ihre Preise richtig

Eine weitere Ursache dafĂŒr, dass kein optimierter Wareneinsatz vorliegt, bezieht sich auf die Zutatenpreise in den Kalkulationen. Da sich Preise stĂ€ndig Ă€ndern, kann es sein, dass Ihre Kostenkalkulation nicht mehr aktuell ist. Deshalb sollten Sie dies stets im Blick haben und gegebenenfalls anpassen.

Speisekarte effizient erstellen, um den Wareneinsatz zu optimieren

7. Passen Sie Ihre Speisekarte an

Unser letzter Tipp, mit dem Sie den Wareneinsatz in der Gastronomie senken können, zielt auf die Optimierung Ihrer Speisekarte ab. DafĂŒr sollten Sie analysieren, welche Speisen und GetrĂ€nke sich gut und regelmĂ€ĂŸig verkaufen. Gerichte, die selten bis nie konsumiert werden, sollten Sie von Ihrer Speisekarte entfernen.


Wie ein optimierter Wareneinsatz zu Gewinn fĂŒhrt

Sie wissen nun, welche Tipps es gibt, um den Wareneinsatz in der Gastronomie zu senken. Anhand eines Beispiels möchten wir Ihnen noch zeigen, wie sich das Ganze auf den Gewinn fĂŒr den eigenen Betrieb auswirken kann.

Wareneinsatz Beispiel Burger

Wie Sie sehen, spielt der Wareneinsatz in der Gastronomie eine wichtige Rolle in Bezug auf den Gewinn des eigenen Betriebes. Wenn Sie die Ursachen fĂŒr die Abweichung zwischen den geplanten und tatsĂ€chlichen Kosten kennen, können Sie diese mittels einfacher und hilfreicher Tipps beheben. So gelingt es Ihnen, den Wareneinsatz in der Gastronomie zu senken und gleichzeitig Ihren Gewinn zu maximieren.


Wollen auch Sie den Wareneinsatz optimieren?

Finden Sie heraus, wie ein digitales Warenwirtschaftssystem Sie dabei unterstĂŒtzen kann. So senken Sie den Wareneinsatz und erhöhen Ihren Gewinn.