Nützen Sie FoodNotify bereits als Rezeptmanagement Tool? Bereits 200.000 Rezepte wurden mit FoodNotify erstellt. Zahlreiche Betriebe haben sich demnach gegen die Zettelwirtschaft und für mehr Ordnung und Effizienz entschieden und mit unserer Hilfe Rezepte digitalisiert und zentralisiert. Wir freuen uns darüber. Vor allem weil wir wissen, wie wichtige diese Daten für Sie sind. Um Ihnen zu zeigen, wie ernst uns dessen Sicherheit ist, möchten wir Ihnen heute genau erzählen, wie wir es bei FoodNotify mit Datenschutz halten. Und ein paar Tipps geben, wie Sie selbst zum Schutz Ihrer Daten beitragen können.

Keine Sorge, bei uns sind Ihre Daten sicher! Ganz sicher!

Dass es große Vorteile hat, all seine Rezepte zentralisiert und digitalisiert zu haben, steht außer Frage. Dass Sie aber vielleicht doch ein flaues Gefühl im Magen haben, wenn Sie Ihre vertraulichen Daten online eingeben, können wir natürlich auch verstehen. Immerhin haben wir Sie bislang auch noch nicht genauer aufgeklärt, wie gut Ihre Rezepte bei FoodNotify aufgehoben sind. Das möchten wir jetzt nachholen. Denn eines ist klar: Um das Thema Datenschutz brauchen Sie sich als FoodNotify Kunde nicht zu sorgen. Wir wissen Ihr Vertrauen zu schätzen und tun alles, um Ihre Daten zu schützen.

Wir stellen bei FoodNotify höchste Anforderungen an Datensicherheit und Datenschutz. Eine 256 Bit Verschlüsselung wie sie auch bei Netbanking verwendet wird, ist nur eine der Maßnahmen, die Ihren Account absolut sicher machen.

Mirza Muharemagic, CTO von FoodNotify

Was wir zum Schutz Ihrer Daten tun:

1. Sicherer Datentransfer dank Verschlüsselung

Alle Seiten von FoodNotify werden per HTTPS verschlüsselt und somit auch jene, auf denen Sie Ihre Rezepte hochladen. So weit so gut. Aber was heißt das überhaupt?

HTTPS steht für „Hypertext Transfer Protocol Secure“, was auf Deutsch so viel wie ein sicheres Hypertext-Übertragungsprotokoll bedeutet. Schlicht gesprochen handelt es sich um eine Transportverschlüssung, um Ihre Daten abhörsicher zu übertragen. Dank HTTPS wird die Identität beider Verbindungspartner überprüft und Inhalte können – unabhängig vom Netz – vor fremden Augen geschützt werden. Damit wird verhindert, dass Ihre Rezepte für alle lesbar sind. HTTPS ist ein Muss für jemanden, der auf Werte wie Vertraulichkeit und Integrität in der Kommunikation achtet. Also selbstverständlich auch für uns.

Übrigens: Die Verschlüsselungsverfahren werden laufend überprüft und gelten als mathematisch sicher. Veraltete Verfahren werden gestrichen und durch neue ersetzt.

2. Die Rechte der Daten bleiben bei den Usern

Laden Sie Rezepte auf FoodNotify hoch, dann behalten Sie auch die Rechte daran! Das ist für uns eine Selbstverständlichkeit. Die erfassten Rezepte dienen ausschließlich unserem Service an Sie.

3. Strenge Datenschutzrichtlinien

Hochgeladen werden Ihre Daten in einer Cloud, sodass sie jederzeit und auf unterschiedlichen Geräten für Sie und Ihre Mitarbeiter zur Verfügung stehen. Was natürlich eine Zusammenarbeit unterschiedlicher User wesentlich erleichtert, ja überhaupt ermöglicht.

Gespeichert werden die Daten auf unseren Servern in Deutschland. Ein guter Ort. Denn die Daten auf den Servern unterliegen den Gesetzen des jeweiligen Standorts. Anders als die USA hat die Europäische Union und somit auch Deutschland strenge Datenschutzgesetze. Ihre Daten sind also auch diesbezüglich in absolut sicheren Händen!

Was Sie zum Schutz Ihrer Daten beitragen können

  1. Wählen Sie ein sicheres Passwort. Ihr Passwort sollte mindestens 8 Zeichen lang sein und mindestens zwei Zeichenarten (Ziffern, Klein- oder Großbuchstaben, Sonderzeichen) beinhalten, am besten drei. Sollten Sie das Passwort vergessen, können Sie es jederzeit zurücksetzen lassen und ein neues festlegen.
  2. Wechseln Sie das Passwort von Zeit zu Zeit.
  3. Legen Sie Benutzerberechtigungen an und reglementieren Sie den Zugriff auf Ihre Rezepte innerhalb Ihrer Mitarbeiter.

Es sollte jetzt also fest stehen: Ihre Daten sind bei uns sicher! Sie können nur davon profitieren, wenn Sie FoodNotify für Ihr Rezeptmanagement nützen.

Warum Sie FoodNotify als Rezeptmanagement System nützen sollten

Um das Thema Datenschutz gleich nochmal abhacken zu können:

Ihre angelegten Rezepte werden von uns nicht weitergegeben, dienen ausschließlich zur Erbringungen unserer versprochenen Leistungen und werden durch HTTPS und europäische Datenschutzrichtlinien vor nicht-authorisiertem Zugriff geschützt.

Darüber hinaus gibt’s viele, viele weitere Vorteile:

  • Keine Zettelwirtschaft mehr: Alle Rezept sind an einem Ort, digitalisiert und zentralisiert.
  • Überall verfügbar: Alle Rezepte werden in der Cloud gespeichert und sind somit überall (auf verschiedenen Geräten) für Sie verfügbar
  • Einfache Kennzeichnung und Transparenz: Sie erhalten automatisch alle Informationen über Nährwerte, Zusatzstoffe oder allergene Inhaltsstoffe
  • Up to date: Die Informationen über Ihre Zutaten sind dank der direkten Anbindung an die jeweiligen Hersteller immer up to date (und stammen aus sicherer Quelle)
  • Preise und Bestellungen: Geben Sie Ihre Rezepte in Ihr FoodNotify Benutzerkonto erhalten Sie ebenso Ihre individuellen Preise und können bei Ihren jeweiligen Lieferanten online bestellen.
  • Zusammenarbeiten: Sie können die Rezepte teilen und mit Mitarbeitern zusammenarbeiten
  • Weitere Rezeptfunktionen: Berechnung des Produktionsverlustes sowie von Portionsgrößen, Mengenumrechner für Banketts oder Caterings

Übrigens, ab 25. Mai 2018 gilt die neue Datenschutz-Grundverordnung, die durch die EU beschlossen wurde. FoodNotify wird bis dahin alle Bestimmungen der DSGVO umsetzen, um Ihre Daten weiterhin sicher zu verwahren. Die neuen Regelungen sollen helfen die Nutzung personenbezogener Daten, die Rechte der Betroffenen und die Pflichten der Verantwortlichen europaweit zu vereinheitlichen. Für die Umsetzung der DSGVO in Ihrem Betrieb, empfehlen wir die „EU-Datenschutz-Grundverordnung Checkliste“ der WKO.